LEA Wertheim vor dem Aus

Die Grünen Main-Tauber bedauern zutiefst die Entscheidung des baden-württembergischen Innenministeriums, die Landeserstaufnahmestelle für Geflüchtete in Wertheim in allernächster Zukunft zu schließen. Das außergewöhnlich starke Engagement der Beschäftigten werde damit brüskiert, meinen sie. Die Schließung stelle für sie zudem eine soziale Härte dar. Kein Verständnis haben die Grünen Main-Tauber auch dafür, dass die Einrichtung geschlossen werden soll, ohne dass die weitere Nutzung dieser landeseigenen Immobilie geklärt ist. Sie fordern das Ministerium dazu auf, diese Entscheidung noch einmal zu überdenken. Hierbei sollte nicht nur die vorhandene Infrastruktur bewertet werden, sondern auch das Nutzungskonzept und die Qualifikation der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Dieses Nutzungskonzept hat sowohl den Kreisvorstand der Grünen, als auch den Betreuungsabgeordneten MdL Hermino Katzenstein voll überzeugt. Die Einrichtung erscheint in hohem Maße für Geflüchtete geeignet, die einen besonderen Schutzbedarf haben, z.B. allein reisende Frauen, traumatisierte oder behinderte Menschen. Die vielen Arbeitsplätze in der Erstaufnahmeeinrichtung können auch als eine strukturfördernde Maßnahme für den ländlichen Raum gesehen werden, die mit der Schließung entfallen.

Zurück