Grüne Politik zum Mitreden

Im Mittelpunkt des Abends standen Schulpolitik und Kindergartengebühren, sowie die Bedeutung des Radwegeausbaus entlang der L2310 zwischen Boxtal und Freudenberg.

Hildenbrand berichtete über die Arbeit der grün-geführten Landesregierung. Als wegweisenden Erfolg sieht er die Verdreifachung der Landesmittel für Naturschutz. Ein wichtiges Ziel sei, den Anteil der Ökoanbauflächen zu steigern und den Pestizideinsatz zu minimieren. Mit den Grünen an der Regierung sei Baden-Württemberg seit 2011 ökologischer, sozialer und weltoffener geworden. Diesen erfolgreichen Weg wolle man mit viel Energie weitergehen, betonte Hildenbrand. Der Dialog mit den Bürgerinnen und Bürgern sei dafür zentral.

Zahlreiche Besucherinnen und Besucher meldeten sich in der Diskussion zu Wort. Unter anderem verdeutlichten sie die Bedeutung von Maßnahmen zur Verkehrsentlastung der Ortsdurchfahrt für Freudenberg. Hildenbrand und die anwesenden Grünen KreistagskandidatInnen führten die anregenden Gespräche mit den Teilnehmenden im Anschluss fort.

Die Grünen-Kreisvorsitzende Birgit Väth freute sich über das Interesse der Freudenberger: „Die Menschen wollen mitreden und sich beteiligen. Der Abend hat das deutlich gezeigt. Einen großen Dank an alle, die sich konstruktiv und kritisch eingebracht haben.“

Zurück