Listenplatz 25 für Schneidewind-Hartnagel

Alles ist drin

MdB Charlotte Schneidewind-Hartnagel
MdB Schneidewind-Hartnagel

MdB Schneidewind-Hartnagel sieht Chancen für Regierungsauftrag

Die Grünen im Südwesten haben am Wochenende in Heilbronn die Grundlagen für die Übernahme von Regierungsverantwortung in Berlin gelegt. Nach dem Nominierungsparteitag stehen die Chancen im Wahlkreis Odenwald-Tauber gut, auch weiterhin eine grüne Abgeordnete im Bundestag zu haben.

„2019 bin ich als Nachrückerin in den Bundestag gekommen. Erstmals nach 28 Jahren bekam Baden-Württembergs flächenmäßig größter Wahlkreis damit wieder ein grünes Mandat. Die Delegierten in Heilbronn haben mich nun auf einen aussichtsreichen Listenplatz gewählt, der dem Wahlkreis eine grüne Vertretung in Berlin sichern wird“, erklärte die Bundestagsabgeordnete Charlotte Schneidewind-Hartnagel. „Ich danke meinen Parteifreundinnen und -freunden für das Vertrauen in meine politische Arbeit.“

Nachdem die Landtagswahl in Baden-Württemberg gezeigt hat, dass auch in der Region Odenwald-Tauber immer mehr Wählerinnen und Wähler für Bündnis 90/Die Grünen stimmen, strebt die Partei nun einen Regierungsauftrag im Bund an. „Jetzt ist die Zeit reif dafür, dass wir Verantwortung auch im Bund übernehmen – und zwar als stärkste politische Kraft“, sagte Schneidewind-Hartnagel, die wieder als Direktkandidatin im Wahlkreis Odenwald-Tauber antritt.

„Grün macht den Unterschied – das war die Kernaussage in meiner Bewerbungsrede in Heilbronn“, erklärte die Politikerin. „Ich bin davon überzeugt, dass wir Grüne die besseren politischen Angebote haben. Ich werde meinen Beitrag leisten, damit wir mit einer starken und vielfältigen Landesgruppe in Regierungsverantwortung kommen – unter einer grünen Kanzlerin oder einem grünen Kanzler mit einem klaren Veränderungsauftrag.“

Zurück