Ende eines tollen Wahlkampfs

Besucher*innen der Wahlparty verfolgen aufmerksam die Wahlberichterstattung
Besucher*innen der Wahlparty verfolgen aufmerksam die Wahlberichterstattung

Dieser Bundestagswahlkampf der Grünen im Main-Tauber- und Neckar-Odenwald-Kreis wurde so aktiv geführt wie keiner zuvor. Möglich machten dies viele neue Mitglieder, die sich engagierten beim Plakatieren, bei den Info-Ständen, bei Veranstaltungen, in den sozialen Medien und beim Haustürwahlkampf. Bei der Wahlparty im Kurpark-Foyer in Bad Mergentheim verfolgten sie aufmerksam und gespannt die Wahlberichterstattung. Die Stimmung war danach gemischt. Einerseits herrschte große Freude über den Stimmenzuwachs, andererseits Enttäuschung darüber, dass trotz des besten grünen Wahlergebnisses aller Zeiten nicht mehr erreicht worden ist.

Dank der Kreisvorstände

Die Kreisvorstände aus dem Main-Tauber- und Neckar-Odenwald-Kreis danken der Bundestagskandidatin Charlotte Schneidewind-Hartnagel
Auf dem Bild von links: Kreisvorsitzende Birgit Väth (Main-Tauber-Kreis), Charlotte Schneidewind-Hartnagel, Kreisvorsitzende Ameilie Pfeiffer und Andreas Klaffke (Neckar-Odenwald-Kreis).

Die Kreisvorsitzende der Grünen Main-Tauber, Birgit Väth, würdigte den großartigen Einsatz der vielen Grünen-Mitglieder. So viel Wahlkampfaktivitäten wie diesmal habe es noch nie gegeben. Besonderen Dank sprach sie der Bundestagskandidatin Charlotte Schneidewind-Hartnagel aus, die wirklich alles für ein gutes Ergebnis gegeben hat. Ihr Einsatz wurde mit einem Blumenstrauß und einem Büchergutschein gewürdigt.

Diesem Dank schlossen sich die Kreisvorsitzenden aus dem Neckar-Odenwald-Kreis, Amelie Pfeiffer und Andreas Klaffke, an. Die Schwerpunktthemen von Charlotte Schneidewind-Hartnagel, Kinderrechte und Zeitpolitik blieben auch weiterhin hoch bedeutsam, so Pfeiffer. Andreas Klaffke konnte erfreut verkünden, dass die Mitgliederzahl im Neckar-Odenwald-Kreis erstmals dreistellig geworden ist.

Zurück