Professioneller Mundschutz ist Mangelware und sollte den Beschäftigten im Gesundheitswesen vorbehalten bleiben. Anfangs gingen die Experten davon aus, dass ein einfacher Mundschutz nicht vor dem SARS-CoV-2-Virus schützt. Inzwischen aber gilt die Empfehlung, in der Öffentlichkeit einen Mundschutz zu tragen. Er schützt zwar nicht die Träger vor der Infektion, soll aber Andere davor schützen, angesteckt zu werden. Einfache Behelfs-Schutzmasken kann man selbst herstellen, sogar ohne zu nähen. Verschiedene Varianten zeigt ein Video, das die Wochenzeitung "Die Zeit" veröffentlicht hat. Abraten möchten wir nur von Modellen aus Staubsaugerbeuteln weil unklar ist, ob die eventuell mit eingeatmeten Beutelfasern unbedenklich sind.

Das Landratsamt berichtet in seiner Pressemitteilung vom 28. März, dass 1.000 Schutzmasken gegen das SARS-CoV-2-Virus an die Feuerwehren im Kreis verteilt wurden. Das ist die falsche Priorität, solange Ärzte, Pflegende oder Polizisten nicht genügend Schutzausrüstung haben. Es besteht die große Gefahr, dass sich die im Gesundheitswesen Beschäftigten infizieren und andere anstecken.

Der Landtag von Baden-Württemberg hat gestern eine Soforthilfe für Selbstständige und kleine Unternehmen beschlossen. Darauf macht der Betreuungsabgeordnete der Grünen für den Main-Tauber-Kreis, MdL Hermino Katzenstein, aufmerksam.

Derzeit gibt es wohl niemanden mehr, der von der Pandemie mit dem Corona-Virus nicht betroffen wäre. Das gilt natürlich auch für uns. Wir wollen dazu beitragen, die Verbreitung der Covid19-Erkrankung zu verlangsamen. Deshalb haben wir unsere Veranstaltungen abgesagt oder verschoben. Geschlossen ist auch das Wahlkreisbüro unserer Bundestagsabgeordneten Charlotte Schneidewind-Hartnagel. Ihre Mitarbeiter*innen arbeiten im Home-Office und sind telefonisch weiter erreichbar.

Umweltminister Franz Untersteller beim Vortrag am 27.02.2020 in Tauberbischofsheim
Umweltminister Untersteller

Mit Umweltminister Franz Untersteller konnten die Grünen Main-Tauber einen namhaften Referenten für ein aktuelles Thema gewinnen. Untersteller zeigte auf, dass Landwirtschaft und Naturschutz kein Gegensatz sind, sondern nur miteinander möglich.

MdB Charlotte Schneidewind-Hartnagel
MdB Schneidewind-Hartnagel

Die Bundestagsabgeordnete für den Wahlkreis Odenwald-Tauber, Charlotte Schneidewind-Hartnagel, lädt zu politischen Bildungsfahrten in die Bundeshauptstadt ein.