Nachrichten November 2019

Liebe Freundinnen und Freunde,

mit großer Freude habe ich im November 2019 mein Mandat als Nachrückerin im Deutschen Bundestag angetreten. Nach vielen Jahren grüner Politik auf Kommunal- und Landesebene freue ich mich nun, die Interessen der Menschen zwischen Neckar und Tauber auf Bundesebene zu vertreten und in Berlin für eine Politik einzutreten, die die Natur und das Klima konsequent schützt, um unsere Lebensgrundlagen zu erhalten.

MdB Charlotte Schneidewind-Hartnagel meint zu den Bauernprotesten:
"Landwirtinnen und Landwirte in Deutschland haben gute Gründe zu protestieren. Jahrelang hat die Bundesregierung eine Agrarpolitik zugunsten großer Betriebe vorangetrieben und das Aussterben vieler Höfe in Kauf genommen. Wenn die Bäuerinnen und Bauern allerdings mit ihren Traktoren nach Berlin fahren, um gegen weitere Maßnahmen zum Insekten- und Umweltschutz und Düngebeschränkungen zu protestieren, wenden sie sich nicht gegen Fehlentwicklungen in der Agrarpolitik, sondern gegen den Erhalt unserer Lebensgrundlagen. Nicht Insekten- oder Wasserschutz bedrohen ihre Existenz, sondern eine Politik für immer größere Betriebe. Wir müssen zu einer Agrarpolitik zurückfinden, die eine Bewirtschaftung fördert, die die Existenz auch kleinerer Betriebe und den Erhalt der Lebensgrundlagen möglich macht."

Die bisherigen Vorstände Bettina Teupe und Dietrich Grebbin kandidierten nicht mehr für den Ortsvorstand. Bei der Mitgliederversammlung am 18. November wurde deshalb ein weitgehend neuer, deutlich jüngerer Vorstand gewählt. Zuvor aber fasste der langjährige Ortsverbandsvorsitzende Dietrich Grebbin die wichtigen Ereignisse seiner letzten Amtszeit zusammen.

Auf Einladung der Grünen Main-Tauber sprach Verkehrsminister Winfried Hermann im Bahnhof Lauda über die Mobilität der Zukunft.

Auf Einladung der Grünen Main-Tauber sprach Verkehrsminister Winfried Hermann im Bahnhof Lauda über die Mobilität der Zukunft.